Zum Inhalt springen
wachstumsstrategie-home

Unsere wachstumsstrategie

Wie können wir neue Märkte erobern?

Entdecken Sie im Zusammenspiel von Übernahmen, Innovationen und Diversifizierung die Art und Weise, in der wir ein starkes und zugleich überlegtes Wachstum einleiten und bewahren.

Seit 10 Jahren hält unser Wachstum an. Diese Entwicklung wird von einer klaren Strategie getragen, deren Grundzüge unverändert sind.

Les D3E chez Paprec Group

12 500

Mitarbeiter
(+ 400 % seit 2010)

zahlen-1

2

Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2020 vs. 400 Millionen im Jahr 2010

entspricht-paprec
Diese Zahl entspricht der Anzahl an Übernahmen der Gruppe seit 27 Jahren.
entspricht-jahrlichen

27%

Diese Zahl entspricht dem jährlichen Wachstum der Gruppe seit 27 Jahren

geographische-expansion-unseren-kunden

EINE GEOGRAPHISCHE EXPANSION FÜR EINE GRÖSSERE NÄHE ZU UNSEREN KUNDEN

Unser Wachstum ist einer unserer wichtigsten Entwicklungsschwerpunkte. Wir stammen aus der Region Île-de-France und haben zügig auf den Ausbau unseres landesweiten Netzwerks gesetzt, um eine größere Kundennähe zu erreichen sowie die Nähe zu Standorten der Industrieproduktion und Abfall produzierenden Handelsaktivitäten. Eine teilweise organische Expansion mittels der Schaffung neuer Geschäftsstellen, die aber auch durch die Übernahme von Unternehmen gefördert wird, die in Schlüsselregionen angesiedelt sind.

Unser Ziel: unser Netzwerk ausbauen und von bestehenden Infrastrukturen, Betriebsgenehmigungen und Kunden-Portfolios profitieren.

Mit dieser Strategie konnten wir unsere Präsenz bei Körperschaften ausbauen und zum drittgrößten französischen Akteur für die Abfallbehandlung werden.

MIT ÜBER 210 STANDORTEN ZEIGEN WIR HEUTE ÜBERALL IN FRANKREICH PRÄSENZ.

Jeremy_Kowal_Paprec

Jérémy Kowal . Leiter Fusionen-Übernahmen

berufsfelder-kompetenzen-entwickkeln

EINE ÖFFNUNG FÜR NEUE BERUFSFELDER, UM NEUE KOMPETENZEN ZU ENTWICKELN

Wir öffnen uns ebenfalls neuen Berufsfeldern. Indem wir unser historisches Know-how mit dem Fokus auf das Altpapier-Karton-Recycling und die ungetrennte Müllabfuhr ausbauen, konnten wir uns diversifizieren und neue Verarbeitungsketten entwickeln, beispielsweise für Kunststoffabfälle, WEEE-Geräte, Baustellenabfälle, Grünabfälle oder auch Eisen- und Metallabfälle.

Da neue Kompetenzen aber auch neue Werkzeuge bedingen, setzen wir ebenfalls auf den Faktor der Innovation, um neue Märkte zu erreichen. Diese Investitionspolitik hat im Laufe der Jahre zur Integration von immer leistungsstärkeren Werkzeugen für das Sammeln, Sortieren und Behandeln von Abfall geführt, um neuen Werkstoffen Rechnung zu tragen, um Werkstoffe zu behandeln, die bislang nicht von unserem Tätigkeitsfeld erfasst wurden und um die Recyclingbranche in den Rang der Spitzenindustrie zu erheben.

WIR BEHERRSCHEN ALLE BERUFE DER ABFALLWIRTSCHAFT, UM UNSEREN KUNDEN EIN UMFASSENDES ANGEBOT MACHEN ZU KÖNNEN.

Jérémy Kowal . Leiter Fusionen-Übernahmen

EINE INTERNATIONALE ENTWICKLUNG, UM UNSERE FÜHRUNGSPOSITION ZU BEHAUPTEN

Als wir vor zehn Jahren in Frankreich bereits gut aufgestellt waren, haben wir das Unternehmen Lottner übernommen, um in der Schweiz Fuß zu fassen. Diese erste Übernahme hat den Anstoß zu weiteren Übernahmen gegeben, denn Paprec Schweiz mit Standorten in Genf, Basel, Zürich, Oftringen und Luzern zählt heute 9 Industriestandorte und ist zum zweitgrößten Akteur für die Abfallbehandlung in der Schweiz geworden.

Diese Strategie stützt sich auf eine ebenfalls weltoffene Handelspolitik, zumal wir heute bestimmte Rohstoffe in einige Länder in Europa weiterverkaufen.

internationale-entwicklung

Auch entdecken

Unsere wachstumsstrategie

Paprec auf einen Blick

WIR SIND EIN AKTEUR DER GLOBALEN ABFALLWIRTSCHAFT Die Gruppe wurde von Jean-Luc Petithuguenin gegründet, der seitdem (...)

Unsere wachstumsstrategie

Unsere Zielsetzungen für eine neue Welt

UNSERE ZIELSETZUNGEN FÜR EINE NEUE WELT Da wir davon überzeugt sind, dass die Erde unser kostbarstes Gut ist, dass (...)

Unsere wachstumsstrategie

Unternehmensführung

UNTERNEHMENSFÜHRUNG KONZERNLEITUNG Zum Profil und dem beruflichen Werdegang der Mitglieder der Konzernleitung von (...)

Lass es uns besprechen